Erfolgreicher Start - Think tank food der Ernährungswirtschaft in der HafenCity Hamburg
Startseite  > Aktuell  > Presse > Erfolgreicher Start - Think tank food der Ernährungswirtscha …

Erfolgreicher Start - Think tank food der Ernährungswirtschaft in der HafenCity Hamburg

Hamburg, 15. November 2010 (foodactive) Mit rund 50 Teilnehmern aus der Ernährungswirtschaft wurde am 11. November im Unilever-Haus der Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft intensiviert.

v.l.n.r.: Prof. Busch-Stockfisch, Prof. Fritsche (beide Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg), Hr. Enkelmann (Süderelbe AG), Prof. Niemeyer (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg)

Forscher u.a. der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, der Universität Leipzig und der Fraunhofer Einrichtung EMB in Lübeck stellten Forschungsergebnisse vor, die für die Lebensmittelindustrie relevant sind.

Neben der Reduktion und dem Austausch von Zucker und Fetten in Lebensmitteln sowie der Möglichkeit, Rohstoffe mit Hilfe eines Schnelltestsystems auf spezielle Inhaltstoffe zu untersuchen wurde über die Wirkung pflanzlicher Sterole in Lebensmittel diskutiert. Prof. Niemeyer von der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg berichtete über ein Entscheidungstool für die Nutzung von Lebensmittelabfällen. „In einigen Themen sind neue Erkenntnisse zu erwarten, die sicherlich auch für das eigene Unternehmen relevant sind“, so Hans Staudenmaier, Leiter Forschung und Entwicklung bei der Molda AG, die ihrerseits nicht nur durch die Bereitstellung von Fruchtsaftpulver für ein Weltraumexperiment an Innovationen arbeitet.

Neben der Nutzung von Basiswissen für die Entwicklung neuartiger, funktioneller Lebensmittel wurde insbesondere die Möglichkeit für verstärkte regionale Kooperationen aufgezeigt und von den Unternehmen aus der Branche wertgeschätzt. „Ein sinnvolles und geeignetes Veranstaltungsformat, das Kontakte zu anderen Unternehmen der Lebensmittelindustrie sowie zu den wissenschaftlichen Institutionen ermöglicht“, meint Michael Görres, Leiter Produktentwicklung bei Gebrüder Wollenhaupt GmbH. 

Auch die Wissenschaft hat weitere Kontakte untereinander geknüpft, konkrete Projektideen sind entstanden und Kooperationsansätze mit Unternehmen haben sich ergeben. „In diesem Sinne eine gelungene Veranstaltung“, so die Meinung von Prof. Dr. Jan Fritsche, Departmentsleiter Ökotrophologie der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg.

Auch im nächsten Jahr wird es einen Think tank food geben.

Kontakt:

Süderelbe AG
Dr. Annika B. Schröder
Fon: +49 (40) 355 10 355
Mail: schroeder@suederelbe.info
Web: www.foodactive.de

nach oben

15.11.2010 | 11:34

Kategorie: Ernährungswirtschaft, foodactive