Clusterorientierung
Startseite  > Netzwerk  > Wirtschaftsraum  > Clusterorientierung

Die Clusterorientierung

Die Konzentration auf die Stärken einer Region - auf so genannte Wirtschaftscluster - ermöglicht die volle Ausschöpfung der Wachstumspotenziale. Durch die Integration unterschiedlicher Unternehmen in ein Netzwerk über alle Stufen der Wertschöpfung hinweg haben Cluster nachhaltige Effekte für die regionale Wirtschaftsstruktur. Zukunftsorientierte Branchen konzentrieren in der Süderelbe-Region ihre Wertschöpfungsketten

Die Metropolregion Hamburg ist eines der wichtigsten Logistik-Hubs in Europa
Die Metropolregion Hamburg ist eines der wichtigsten Logistik-Hubs in Europa

Unternehmen aus dem Bereich Logistik haben schon lange die günstigen Standortfaktoren der Region erkannt. Die Nähe zu den Märkten in Nord-, Mittel- und Osteuropa nutzen viele Unternehmen gezielt, um gerade hier Umschlag, Distribution und Lagerei anzusiedeln. Multinationale Unternehmen steuern von hier aus ihre globalen Logistiknetzwerke. Spezialisten für nahezu jeden Service unterstützen sie dabei. Diese zumeist kleinen und mittleren Unternehmen bilden mit ihrem Know-how und ihrer Leistungsfähigkeit das Fundament, welches die Region für den globalen Wettbewerb fit macht.

Traditionsbewusst und zukunftsorientiert zugleich präsentiert sich die Ernährungswirtschaft der Süderelbe-Region. Mit einer Fläche von rund 14.300 Hektar Baumobst ist das Alte Land das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Mitteleuropas und das nördlichste der Welt. Doch nicht nur in der Obstproduktion ist die Süderelbe-Region stark: Von der Produktion und Vermarktung hochwertiger Teesorten bis zur High-Tech-Verarbeitung von gefriergetrockneten Nachrungsmitteln reicht die Palette der Anwendungen, in denen die Unternehmen der Süderelbe-Region führend sind.

Der Maschinenbau und Luftfahrt bilden zwei der Säulen der Wirtschaft im Hamburger Süden
Der Maschinenbau und Luftfahrt bilden zwei der Säulen der Wirtschaft im Hamburger Süden

Deutschlands größter Produzent von Chlor bildet einen wichtigen Ankerpunkt für die chemische Industrie in der Region. Neben diesem wichtigen Grundstoff für große Teile der Industrieproduktion werden bei Dow Chemical mit seinem Werk in Stade eine Vielzahl weiterer Produkte hergestellt. Zusammen mit dem Mittelstand besteht hier die Chance zur erfolgreichen Clusterentwicklung.

Der Weltmarktführer in der zivilen Luftfahrt Airbus entwickelt und fertigt an drei Standorten in der Süderelbe-Region und nimmt im Hamburger Süden eine zentrale Stellung im Bereich Luftfahrt ein. Rund um diese Großunternehmen ist eine Vielzahl an kleinen und mittleren Unternehmen der vor- und nachgelagerten Stufen der Wertschöpfungskette in der Süderelbe-Region aktiv.

Große Wachstumspotenziale bestehen auch in einer anderen traditionsreichen Branche in der Metropolregion Hamburg: der Maritimen Wirtschaft. International bedeutende Unternehmen wie beispielsweise Thyssen Krupp Marine Systems stehen für die Potenziale dieser Branche. In der nicht-schiffbaulichen Meerestechnik wird der weltweite jährliche Umsatz auf mehr als 150 Mrd. Euro geschätzt - bei gleichzeitig erwarteten hohen jährlichen Wachstumsraten. Insbesondere in der Offshore- und Meerestechnik, der Zertifizierung und der Schiffsfinanzierung liegen die Stärken der Süderelbe-Region. Die gut ausgebildeten und erfahrenen Arbeitskräfte stellen dabei einen wichtiger Standortfaktor für die Region dar.

Nach oben

Wirtschaftsraum

Infrastruktur
Wettbewerbsfähige Infrastruktur Region Süderelbe
Forschung und Entwicklung
Forschung und Entwicklung in der südlichen Metropolregion Hamburg
Clusterorientierung
Konzentration auf die Stärken einer Region
Lebensqualität
Architektur, Natur, Kultur,Sportangebote und Feste sind abwechslungsreich, vielseitig, lebendig, traditionell und modern.
Partner
Kooperation mit Partnern aus der Süderelbe-Region