Supply Chain Excellence

Mehr als 2.000 Unternehmen und über 110.000 Beschäftigte in Deutschland sind im Bereich der Luft-fahrt tätig. Sie erwirtschaften jährlich einen Umsatz von 40 Milliarden Euro (Stand 2018).

Um die Luftfahrtzulieferindustrie im Strukturwandel bestmöglich zu unterstützen und insbesondere die globale Wettbewerbsfähigkeit am Luftfahrtstandort Deutschland weiter zu steigern, haben sich insgesamt 14 Regionalverbände, -cluster und Initiativen, der Bundesverband BDLI sowie die industrielle Organisation SPACE Deutschland zusammengeschlossen und die gemeinsame Initiative Supply Chain Excellence (SCE) ins Leben gerufen. Die Süderelbe AG hat dabei die bundesweit agierende Initiative maßgeblich mit initiiert.

Wie bei der Süderelbe AG stellt dabei die Zusammenarbeit von Politik, Unternehmen und Verbänden einen zentralen Erfolgsfaktor dar. Die SCE-Initiative nutzt und unterstützt dabei nationale und regionale Angebote und verbindet diese. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit konnte die Süderelbe AG bei folgenden Projekten erfolgreich mitwirken:

  • 2016 hat die Initiative im Auftrag des BMWI eine Studie zum Stand der deutschen Luftfahrtzulieferindustrie durchgeführt, um den Status quo aufzuzeigen und Handlungsansätze zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland abzuleiten.

Seit der ersten Erhebung 2015 hat sich die Luftfahrtzulieferindustrie weiterentwickelt. Um diese Veränderungen aufzuzeigen und konkrete Maßnahmen zur Unterstützung der Industrie abzuleiten, wurde die Studie im Auftrag des BMWi erneut beauftragt und Anfang 2020 veröffentlicht.
Die aktuelle Studie zum Luftfahrtstandort Deutschland finden Sie unter: https://www.german-aerospace.de/wp-content/uploads/2020/03/Studie_Supply-Chain-Excellence-in-der-deutschen-Luftfahrtindustrie_Feb2020.pdf.

Die Vorstellung der Ergebnisse ist für den 13. Mai 2020 auf der ILA Berlin 2020 geplant.  

  • Im Kooperationsprojekt DIMLA (DIGITALIZATION AND INTERNATIONALIZATION MATURITY LEVEL IN AEROSPACE) entwickelt die Süderelbe AG gemeinsam mit Partnern aus Deutschland und Kanada ein flexibles, adaptives und anwendbares Reifegradmodell, das für die Luftfahrtindustrie relevante Indikatoren für Digitalisierung und Internationalisierung in Prozessen, Technologien und Organisationsformen abbilden kann. Das Projekt endet im Herbst 2020.

Weitere Informationen zu der Entwicklung des Reifegradmodells oder bei Interesse an einem kostenfreien „Check“, finden Sie hier: https://www.suederelbe.de/branchen/luftfahrt/dimla.html

Kontakt

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.