Corona in der Süderelbe-Region: Wie gehen Sie mit der Krise um?

Gestern wurde im deutschen Bundestag das monetär größte Hilfspaket aller Zeiten beschlossen. Morgen soll auch der Bundesrat diesem Paket zustimmen. Damit werden Familien, Mieterinnen, Beschäftigte, Selbstständige und Unternehmen in der Corona-Krise unterstützen. Der Bundestag hat damit gleich mehrere große Schutzschirme und umfangreiche Rechtsänderungen beschlossen.

Wir bei der Süderelbe AG nehmen diese Entwicklung zum Anlass, unser Netzwerk zu adressieren. Uns alle in der Süderelbe-Region stellt das Corona-Virus derzeit vor große Herausforderungen. Wir müssen schnelle Entscheidungen treffen, flexibel sein und bereit, ganz neue Wege zu denken und zu gehen. Bei diesen Herausforderungen unterstützen wir Sie.

Zur Orientierung haben wir auf unserer Webseite www.suederelbe.de zahlreiche Links und Informationen zu den einzelnen Angeboten verschiedenster Träger und Institutionen zusammengestellt und aktualisieren diese täglich. Darüber hinaus versorgt unser Ernährungsprojekt foodactive seine Community per Newsletter laufend über neue relevante Entwicklungen. Unsere Kollegen in Lüchow-Dannenberg, verantwortlich für die dortige Wirtschaftsförderung, informieren den Landkreis passgenau und fokussiert auf der Webseite: wirtschaft-dan.de/corona-krise-informationen-fur-unternehmen/. Mit diesen und vielen weiteren Initiativen kann es uns gelingen, die Süderelbe-Region zu stärken und jeden einzelnen von Ihnen dabei zu unterstützen, Lösungen für die derzeitigen Herausforderungen zu finden.

In unserer Region wurden bereits Lösungen gefunden und außergewöhnliche Beiträge geleistet. So stellt DOW Chemical in Stade ab sofort Handdesinfektionsmittel für Krankenhaus-Apotheken zur Bekämpfung der Corona-Pandemie her, die derzeit in Deutschland zur Neige gehen.

Welche Lösungen haben Sie für Ihr Unternehmen gefunden? Wie stellen Sie Ihr Geschäft um?
Wir möchten Sie um Erfahrungsberichte zu Ihrem erfolgreichen Krisenmanagement bitten. Kontaktieren Sie uns und erzählen Sie von Ihren Projekten. Gemeinsam überlegen wir dann, wie wir die Inhalte aufbereiten und unterstützen Sie dabei. Sei es eine Pressemitteilung, ein Newsletter-Beitrag oder ein kurzes Videostatement, dass wir auf den Sozialen Kanälen verbreiten – alles ist möglich. Im Anschluss veröffentlichen wir Ihren „Best Practice“ in Abstimmung mit Ihnen. Bitte melden Sie sich dazu bei uns!