Foodactive e.V. zu Gast im Kinneloa

Die Individualisierung der Foodbranche

Vegan, Paleo, Superfoods – oder doch lieber pescetarisch und glutenfrei? Die Zahl neuer Food-Trends nimmt nicht ab. Hinzu kommen derzeit Trends im Bereich der personalisierten Gesundheitsstrategie.

Mit großem Erfolg hatte das Ernährungsnetzwerk der Süderelbe AG foodactive e.V. seine Mitglieder und weitere Interessierte am 27. November ins KINNELOA eingeladen – das Restaurant in der Europapassage in Hamburg, das kalifornischen Lifestyle mit der Geschmacksvielfalt der Street Kitchen serviert: Leichte Küche, frische Produkte nach Ideen von HSV-Vorstand und ehemaligem Profifußballer Marcel Janssen und Starkoch Steffen Henssler.


Neben gutem Essen konnten die mehr als 100 Gäste den neuen Trend der Food- und Gesundheits-Branche kennen lernen. Das eine gesunde Ernährung auf Grundlage von Ballaststoffen, Obst und Gemüse und dafür weniger tierische Lebensmittel (Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Ei) sowie nur geringe Mengen an Fett, Salz und Zucker Sinn macht, erläuterte Dr. Birgit-Christiane Zyriax, Leiterin Präventivmedizin und Ernährung beim Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Die Individualisierung gesunder Ernährung, also der Blick darauf, welche Ernährung für mich die beste ist, wie mein Stoffwechsel auf was reagiert, welche Diät die richtige für mich ist oder welches Training mein Körper braucht, ist nun der nächste Schritt.


Tobias Teuber, Gründer und Geschäftsführer der Firma Lykon aus Berlin, hat die Idee verfolgt und einen Blut- und DNA-Test für zuhause entwickelt, der mehr über die Bedürfnisse des Körpers aussagt. Das Unternehmen bietet Blut- und DNA-Tests, um basierend darauf Ernährungsempfehlungen aussprechen zu können. Mit dem Wissen über die eigenen Gene ist es laut Teuber einfacher, seine Ziele zu erreichen sowie Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern.


In einer Kooperation nutzt mymuesli diese Möglichkeiten. Mit DNA- und Mikrobiom-basierten Ernährungsempfehlungen macht das Unternehmen jetzt Personalisierung auf Basis des genetischen Profils von Kunden möglich. „Uns geht es nicht mehr nur um Müsli. Wir möchten, dass Ernährung insgesamt noch persönlicher und individueller wird“, betont Maximilian Pahn, Director Innovation von mymuesli.
Lykon und mymuesli sind sicher Vorreiter mit ihren Ideen. Bleibt die Frage, ob uns personalisierte Lösungen auch zukünftig im Supermarkt erreichen.