Fünf Learnings vom Marketingabend bei FOODBOOM

Ein Loft in der Billstraße, vier Küchen und rund 75 Mitarbeiter: Am Dienstagabend luden Sebastian Heinz und Hannes Arendholz von Foodboom, einer Food Agentur, zum Arbeitstreffen Marketing ein. Zu Gast waren 30 Geschäftsführer und Mitarbeiter aus der Lebensmittel- und Ernährungsbranche. Sie alle sind Mitglied bei der foodactive e.V. einem Netzwerk für Unternehmen aus der Foodbranche unter dem Dach der Süderelbe AG in und um Hamburg.

Das Gelernte des Abends gilt nicht nur für den Ernährungssektor, es lässt sich auf andere Branchen übertragen. Schließlich macht heute jeder irgendwie Marketing. Diese fünf Learnings nehmen wir mit aus der kreativen Küche bei Foodboom:


1.    Die erste Frage sollte stets lauten: Welchen Mehrwert hat der Kunde? Und das gilt bei allem: Welchen Mehrwert hat der Kunde davon, wenn er unser Video schaut? Welchen Mehrwert bietet unser Produkt dem Kunden? Welchen Mehrwert biete ich dieser Person? Welches Ziel – und damit welchen Mehrwert – verfolgt diese Maßnahme? Auch für B2B gilt das: Hier ist eben ein Unternehmen der Kunde.
2.    Guter Inhalt löst Emotionen aus! Das betont Sebastian Heinz von Foodboom an diesem Abend mehrmals. Was auch immer Sie kommunizieren oder zeigen, vermitteln Sie ein Gefühl, berühren Sie die Menschen. Um Emotion auszulösen bedarf es an Einfühlungsvermögen und guter Recherche. Denn: Nicht jeden berühren dieselben Inhalte.
3.    Verpacken Sie Ihre Produkt oder Ihre Inhalte in Geschichten. Das Stichwort lautet hier Storytelling. Dabei werden Inhalte in Geschichten verpackt, so sind sie spannender und bleiben im Kopf. Im Idealfall sind Sie mit Ihrem Produkt oder Ihrer Leistung der Held der Geschichte.
4.    Die digitalen Kanäle verändern sich ständig. Deshalb sei es wichtig, so Sebastian Heinz, zu schauen, wo welche Zielgruppen unterwegs sind. Verbringen die einen ihre Zeit auf Webseiten oder mit Zeitschriften, recherchieren andere womöglich in den Sozialen Medien oder bei YouTube.
5.    Guter Content findet seinen Weg. Da sich die Kanäle und Gewohnheiten der Menschen schnell verändern, sei es wichtig gute Inhalte zu produzieren. Diese finden ihren Weg zum Kunden immer, versichert Sebastian Heinze.

Die Initiative foodactive e.V. organisiert mehrmals jährlich ein Arbeitstreffen Marketing zu verschiedenen Themen an unterschiedlichen Orten.

Kategorien

ErnährungSüderelbe AG

Besucher lesen auch