Geschäftsanbahnungsreise nach Japan

Geschäftsanbahnungsreise nach Japan

Während der Geschäftsanbahnungsreise bekommen KMU die Möglichkeit sich und ihre Produkte u. a. fachinteressierten Unternehmen sowie japanischen Multiplikatoren der Luftfahrtindustrie vorzustellen.

Im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert AHP International in Kooperation mit dem lokalen Beratungspartner Japan Business Portal eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen der Luftfahrtindustrie nach Japan. Die Reise wird von deutscher Seite durch den Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), dem Forum Luft- und Raumfahrt Baden-Württemberg, Hamburg Aviation, bavAIRia sowie der Wirtschaftsförderung Dahme Spreewald unterstützt. Von japanischer Seite sind der Luftfahrtverband Society of Japanese Aerospace Companies (SJAC) sowie das Chubu Aerospace Industrial Technology Center (C-ASTEC) als Fachpartner eingebunden.

Marktchancen in der japanischen Luftfahrtindustrie

In der japanischen Luftfahrtindustrie herrscht Aufbruchsstimmung. Um den Sektor zu stärken, plant die japanische Regierung bis zum Jahr 2025 Investitionen in Höhe von 414 Millionen Euro für Forschung und Entwicklung. Große Branchenunternehmen, wie Mitsubishi Heavy Industries, Kawasaki Heavy Industries, Fuji Heavy Industries sowie auch IHI, kündigen für die kommenden Jahre Produktionserweiterungen an. Entgegen dem allgemeinen Trend zur Produktionsauslagerung belassen die großen Branchenunternehmen die Fertigung im Land, um weiterhin höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards gewährleisten zu können. Schwerpunkte sind beispielsweise Investitionen in Fertigungsanlagen für effiziente Werkstoffe und Faserverbundstoffe. Sumitomo Chemical plant beispielsweise die Errichtung einer neuen Produktionsstätte für thermoplastische Hochleistungskunststoffe in Ichihara. Ein zukunftsträchtiges Segment ist der Wartungsbereich bedingt durch die steigende Anzahl an preisgünstigen Fluganbietern. Die IHI Corporation plant hier eine neue Wartungsanlage im Wert von rund 10 Mrd. Yen in der Präfektur Saitama. Weitere für deutsche Zulieferer vielversprechende Segmente für die japanische Luftfahrtindustrie sind Digitallösungen wie in-flight Anwendungen, Lösungen für Treibstoffeffizienz und zur Verringerung der Wartungs- und Servicekosten sowie generell innovative Technologielösungen.

Das Reiseprogramm

Die Reise findet vom 09. September 2018 - 14. September 2018 statt. Das Programm beinhaltet eine halbtägige Präsentationsveranstaltung jeweils in Tokio und Nagoya, bei der die Leistungsfähigkeit der deutschen Luftfahrtindustrie dargestellt wird und die deutschen Teilnehmer ihre Produkte und Dienstleistungen fachinteressierten Unternehmen, Verwaltungen, Verbänden, Institutionen und japanischen Multiplikatoren der Luftfahrtindustrie präsentieren und sich so potenziellen Kunden und Partnern vorstellen können. Herzstück der Geschäftsanbahnungsreise sind die durch AHP und seine Projektpartner für jeden einzelnen Teilnehmer gezielt recherchierten sowie qualifizierten und abgestimmten Kontakte zu potenziellen Vertriebs- bzw. Geschäftspartnern in Tokio, Nagoya, Osaka und weiteren Standorten in Japan. Die individuellen Geschäftsgespräche finden in der Regel sowohl während der Veranstaltungen als auch am Sitz der japanischen Unternehmen statt. Abgerundet wird die Reise durch ein gemeinsames Rahmenprogramm mit Besuchen relevanter Luftfahrteinrichtungen. Die Reise wird vom Referat für Luft- und Raumfahrt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) begleitet. Von den teilnehmenden Unternehmen ist neben den individuellen Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten ein von der Unternehmensgröße und Umsatzhöhe abhängiger Teilnahmebeitrag in Höhe von 500 bis 1.000 € netto zu tragen. Die Kosten für den Transfer zwischen den Städten, für Dolmetscher sowie Transfers zu den Einzelmeetings werden vom Durchführer AHP International getragen.

Anmeldeschluss ist am 15. Juni 2018, weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie unter "Dateien".

Kontakt

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Almut Weigl, Consultant
Tel. +49 (6221) 91571 -13

Kategorien

VeranstaltungLuftfahrt

Zugeordnete Dateien

Besucher lesen auch