Gute Nachfrage nach Shuttle-On-Demand – Start gelungen

Corona, Lockdown, zuhause bleiben – schwieriger könnte das Umfeld für den Start von neuen Shuttle-On-Demand Verkehren kaum sein.

Gute Nachfrage nach Shuttle-On-Demand – Start gelungen

Corona, Lockdown, zuhause bleiben – schwieriger könnte das Umfeld für den Start von neuen Shuttle-On-Demand Verkehren kaum sein. Trotzdem wird der Service in allen drei Testregionen des Teilprojekts 5/5a im Reallabor Hamburg bereits gut angenommen. Alle Beteiligten Projektpartner sind zufrieden mit dem Start.

Seit dem 13. Dezember 2020 kann man in der Elbmarsch, in Brunsbek/Lütjensee/Trittau sowie in der Stadt Ahrensburg ein neues Mobilitätsangebot nutzen. Zum Preis von einem Euro zuzüglich des gültigen HVV-Tickets stehen Fahrzeuge bereit, die individuelle Fahrten von oder zur eigenen Haustür ermöglichen. Gebucht wird über eine App oder telefonisch. Weiter Infos zum Service gibt es hier. (Link zur ersten PM von Juli)

Nach zwei Monaten Testbetrieb sind sich alle Beteiligten einig, dass die Verkehre gut angelaufen sind, betrieblich stabil laufen und die Zahlen sich entwickeln. Deutlich ist, dass der Service häufig als Zubringer für Weiterfahrten mit dem ÖPNV dient. So wird im Landkreis Harburg der Winsener Bahnhof häufig angefahren, im Kreis Stormarn der Umsteigepunkt Großlohe.

Zudem dient das elbMOBIL in der Elbmarsch als viel genutztes Transportmittel zur Stadthalle Winsen, wo seit dem 1. Februar 2021 das Impfzentrum eingerichtet ist.

Der Shuttle-On-Demand Service ist Teilprojekt des Reallabor Hamburg, eines Förderprojekts des Bundesverkehrsministeriums (Link: https://www.hochbahn.de/hochbahn/hamburg/de/Home/Naechster_Halt/Ausbau_und_Projekte/reallab_hh)

Weitere Informationen zum Shuttle-On-Demand Service gibt es hier.

Kategorien

Süderelbe AG

Besucher lesen auch