Leichtbau für den Mittelstand

Ein Innovationsprojekt für die Region endet, das Angebot bleibt

Leichtbau, moderne Verbundwerkstoffe und innovative Herstellungsverfahren wie der 3D-Druck sind Technologien, die von der Bundesregierung stark gefördert werden und die durch Ressourcenschonung einen entscheidenden Beitrag zur Bewältigung der Herausforderungen durch den Klimawandel darstellen können. Gleichzeitig erlauben sie die Erhöhung der Innovationskraft. Daher sollten diese Technologien auch vermehrt Anwendung in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und Handwerksbetrieben in den Landkreisen Stade, Harburg, Lüneburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg finden. Um die Eignung und vor allen Dingen die wirtschaftliche Effizienz zu belegen, startete das „Kompetenzzentrum Neue Materialien und Produktion“ (KNMP), gefördert vom europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EU-EFRE) und den o.g. Landkreisen im Januar 2018 seine Arbeit. In Kooperation mit der Süderelbe AG und dem Laboratorium für Fertigungstechnologie (LaFT) der Helmut-Schmidt-Universität begleitete der Composites United e.V. (CU) aus Stade KMU bei der Umsetzung von Innovationen ab der Entwicklung bis hin zum Beweis der Machbarkeit durch die Herstellung eines Prototyps.

Nach 3,5 Jahren Dauer endet das KNMP-Projekt zum 30.06.2021 erfolgreich. In den 5 Landkreisen Stade, Harburg, Lüneburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg wurden insgesamt über 400 KMU identifiziert, angesprochen und informiert. Fast 50 Unternehmen wurden durch die Experten des KNMP-Teams persönlich besucht und hinsichtlich neuer Materialien und neuer Produktionsverfahren beraten, um innovative Produktideen zu generieren oder Produktionsprozesse effizienter zu gestalten. Von den daraus resultierenden gut 20 Produktideen wurden zum Stand des Projektendes 7 Prototypen umgesetzt und gefördert. Herausgekommen sind u.a. ein additiv gefertigtes Produktionsmittel, welches zu einer Effizienzsteigerung von 20% geführt hat, ein Passanten-Stopper aus CFK als Marketingprodukt, innovative Textilien für die schnelle und effizientere Produktion von Orthesen und ein Luxusmesser mit Carbon-Griff (vgl. Abbildung). Durch den Einsatz von neuen Werkstoffen und neuen Fertigungstechnologien wie dem 3D-Druck konnte die regionale Wertschöpfung und Innovationskraft der Region erhöht werden.

Neben den individuellen technischen Beratungen für Firmen wurde ein allgemeines Weiterbildungsangebot zu den Themen Leichtbau, Verbundwerkstoffe und 3D-Druck geschaffen und vielfach auf Weiterbildungsveranstaltungen in der Region – und ab 2020 virtuell – angeboten. Videos der Lehrvorträge sind über den Youtube-Channel des Composites United e.V. abrufbar.

Der Fokus der letzten Monate vor Projektende lag auf einer Verstetigung des Angebots über die Projektzeit hinaus, um nachhaltig einen Mehrwert schaffen zu können. In diesem Zusammenhang wurde ein Trendpapier Leichtbau entwickelt, welches die aktuellen Trends und Chancen rund um das Thema für Unternehmen zusammenfasst. Dieses Papier sowie weiteres Informationsmaterial sind verfügbar auf der Website des Composites United e.V.: https://composites-united.com/projects/knmp/ und der Süderelbe AG: KNMP | Süderelbe AG | Metropolregion Hamburg (suederelbe.de)

Sind Sie als KMU an dem Thema Leichtbau als Technologieträger zur Steigerung Ihrer Nachhaltigkeit und Innovationskraft interessiert? Nutzen Sie gern zum Einstieg die o.g. Informationsquellen. Das KNMP-Team wird auch über das Projektende hinaus als Ansprechpartner für Sie zur Verfügung stehen.