Next Level Healthcare Accelerator geht in der Süderelbe-Region an den Start

• Startups aus dem Gesundheitswesen gesucht

• Gesundheitsbranche soll in der Region angesiedelt werden

• Erster Accelerator in Vereinsform deutschlandweit

• Vereinssitz bei der Süderelbe AG

Hamburg-Harburg, 4. Dezember 2019. Im ersten Quartal 2020 startet der privat finanzierte Next Level Healthcare Accelerator im Bereich der gesamten Gesundheitswirtschaft, insbesondere für Pharma, Medizintechnik und Digital Health in der Süderelbe-Region. Ziel der Initiative ist es, junge Unternehmen in einem halben Jahr so fit zu machen, dass ihre Geschäftsidee im Bereich Gesundheit tragfähig ist und umgesetzt werden kann. Die Idee kommt von Heyko Brandenburg und Gunnar Harms, beide seit langer Zeit im Gesundheits-wesen tätig. Kooperationspartner ist der hit-Technopark, Sitz des Vereins ist bei der Süderelbe AG.

„Der regulierte Markt im Gesundheitswesen und im Pharmabereich führt dazu, dass viele gute Ideen im Keim erstickt werden“, erläutert Heyko Brandenburg den Ansatz und ergänzt: „Wir wollen uns auf junge Unternehmen konzentrieren, die eine echte Marktperspektive haben. Hier geht es nicht um lange Förderzeiträume, sondern darum, möglichst schnell Geld zu verdienen. Wer eine Zusage bekommt und in den Accelerator aufgenommen wird, der hat ein halbes Jahr Zeit, seine Idee umzusetzen. Im Einzelfall kann es dann noch mal einen dreimonatigen Nachschlag geben.“

Der Next Level Healthcare Accelerator e.V. ist deutschlandweit der einzige Verein dieser Art und plant, im ersten Quartal 2020 mit ersten Projekten zu starten. Derzeit hat der Verein sieben Gründungsmitglieder. Gunnar Harms, verantwortlich für das operative Geschäft, betont, dass der Verein bewusst auf öffentliche Fördergelder verzichtet, damit die Projekte schnell in die Umsetzung gelangen. Alle Projekte werden sowohl über die Vereinsmitglieder als auch über Venture Capital Gesellschaften finanziert. Die Jahresbeiträge liegen je nach Unternehmensgröße zwischen 10.000 und 50.000 Euro. Die Startups erhalten finanzielle Unterstützung und Räume im hit-Technopark. 

Bereits im Rahmen des Smart Region Prozesses wurde der Süderelbe-Region mit einem Anteil von 15 Prozent der Gesamtbeschäftigung sowie einer dynamischen Entwicklung (siehe Smart Region Masterplan, CIMA Institut und Prognos AG) eine besondere Bedeutung des Bereichs Gesundheits- und Sozialwirtschaft bestätigt. Entsprechend ordnet Olaf Krüger, Vorstand der Süderelbe AG, das Engagement seiner Gesellschaft an dem Projekt so ein: „Unser Ziel ist die Förderung der Wachstums- und Zukunftsbranchen in der Süderelbe-Region, und wir halten es für wichtig, hier eine Startup-Szene zu etablieren. Daher engagieren wir uns gerne im Rahmen des Projektes und siedeln den Vereinssitz bei uns an.“

Über die Süderelbe AG
Die Süderelbe AG versteht sich als Ansprechpartner für Unternehmen, Investoren und Kommunen im Hamburger Süden. Schwerpunkte der Gesellschaft liegen in der Förderung des Wirtschaftsstandorts Süderelbe, in der Stärkung der Leit- und Zukunftsbranchen sowie in den Unternehmensservices. Mit der Entwicklung und Umsetzung grenzübergreifender Konzepte und Projekte stärkt die Süderelbe AG die südliche Metropolregion Hamburg. Hamburg und die niedersächsischen Landkreise Harburg, Lüneburg und Stade sowie die Hansestadt Lüneburg gehören ebenso zu den Aktionären wie die Sparkassen und weitere Unternehmen der Region. www.suederelbe.de

Kontakt
Süderelbe AG
Monika Gabler
Managerin Kommunikation und Marketing
Tel. 040 - 355 10 3456
gabler@suederelbe.de
www.suederelbe.de


Kategorien

Süderelbe AGPressemeldung

Besucher lesen auch